Studienzentrale

Koordinierungsstelle zur Planung und Durchführung von Studien

Die Studienzentrale ist ein Wissenschaftsbereich der AAL Akademie. Sie plant, koordiniert und führt Studien im Gesundheitswesen durch. Weiterhin organisiert sie die Vernetzung mit Studienzentralen ähnlicher Ausrichtung.

Im Fokus stehen:

  • Qualitative und quantitative Studien der Versorgungsforschung
  • Fragen zur Telematik und Digitalisierung im Gesundheitswesen
  • Ethische und rechtliche Fragen
  • Fragen der Personal- und Organisationsentwicklung in Bezug auf die digitale Transformation

Unsere aktuellen Studien und Online Befragungen

DigiKenn

Wissen, wie es um die eigene Digitalisierungsfähigkeit gestellt ist, ist der Ausgangspunkt für eine erfolgreiche Transformation. DigiKenn ist ein softwaregestütztes Analysetools zur Erfassung der Digitalisierungsfähigkeit von Unternehmen aus dem Gesundheitssektor. Die Bewertung der aktuellen Situation im Unternehmen erfolgt entlang der Dimensionen. Arbeitsplatzbezogene Potenziale werden ebenso berücksichtigt wie die Dimensionen: Prozess, Struktur und Strategie. DigiKenn ist eine Weiterentwicklung von InnoKenn, dass bereits bei über 8000 Unternehmen eingesetzt wurde. Sie erhalten für die Dimensionen Strategie, Prozesse, Struktur und Beschäftigte mittels statistischer Verfahren ausgewertete und grafisch aufbereitete handlungsleitende Ergebnisse, und zwar differenziert nach Gruppen, Unternehmensbereichen oder aggregiert für die gesamte Organisation.

Der Zugang ist mit dem für ihre Organisation festgelegten Zugang (Passwort) möglich. Nach dem Login gelangen Sie zu der für ihre Organisation vorgesehenen Eingabe.

 

   

Digitalisierungsbarometer - Technologien und digitale Kompetenz

Das Forschungsinteresse besteht darin zu erfahren, wie sehr Digitalisierung die Arbeitsorganisation und Prozesse sowie die damit verbundenen Kompetenzanforderungen und die Ausrichtung der Berufe und Tätigkeiten beeinflussen wird, wie die Mitarbeiter für künftige Aufgaben geschult werden können und welche Technologien das potenzial haben sich durchzusetzen. Ein Schwerpunkt im Digitalisierungsbarometer 2021 liegt bei den Einsatzmöglichkeiten von Assistenzsystemen und smart Assist-Lösungen in der Behindertenhilfe und in der Autismustherapie.  Ein weitere Schwerpunkt liegt bei der Analyse digitaler Kompetenzen.

Der Methodenmix aus qualitativer und quantitativer Expertenbefragung erfolgt, um deduktiv Hypothesen abzuleiten, die im Forschungsprozess überprüft werden. Hierzu erfolgen eine Operationalisierung und die Bildung von messbaren Indikatoren.

Die Auswertung der Daten erfolgt über statistische Verfahren Die Prüfung des Erkenntnisgewinns erfolgt über Signifikanzprüfungen. Die Erkenntnisse werden abschließend wieder auf das theoretische Modell bezogen. In einem Forschungsbericht „Digitalisierungsbarometerstudie“ werden mögliche Entwicklungspfade und Zukunftsszenarien erfasst.

Der Zugang ist mit dem für ihre Expertengruppe festgelegten Zugang (Passwort) möglich. Nach dem Login gelangen Sie zu der für ihrer Gruppe vorgesehenen Eingabe.

Robotik und KI

Praktisch alle Bereiche des Gesundheitswesens bewegen sich weg von der analogen Datenhaltung – etwa in Papierakten und Karteikarten – und hin zur Digitalisierung von Daten. Zudem werden immer neue medizinisch-wissenschaftliche Methoden entwickelt, die vorher nie gekannte Datenmengen produzieren.

Die Robotik ist das Verbindungsstück zwischen den Entwicklungen in künstlicher Intelligenz und Machine Learning im virtuellen Raum auf der einen Seite und der uns umgebenden physischen Realität auf der anderen Seite. Besonders relevant für den Einsatz im Gesundheitswesen sind humanoide (soziale) Roboter und Assistenzroboter.

In der Studie möchten wir analysieren, wie die arbeitsteilige Kooperation von Mensch und Roboter so miteinander verbunden werden kann, dass durch die Zusammenarbeit ein Mehrwert entsteht. Weitere Fragestellungen betreffen den KI -Einsatz für das Gesundheitswesen. Ein Schwerpunkt liegt bei Einsatzmöglichkeiten in der klinischen Pflege, der stationären Altenpflege und bei ambulanten Diensten.

Der Zugang ist mit dem für ihre Expertengruppe / Organisation festgelegten Zugang (Passwort) möglich. Nach dem Login gelangen Sie zu der für ihrer Gruppe vorgesehenen Eingabe.

 

 

Informationen zum Datenschutz